Klimaschutz im Amt Mittleres Nordfriesland

Die Entwicklung des Klimaschutzes im Mittleren Nordfriesland

Mehr als 11.000 Kommunen in Deutschland sind beim Klimaschutz und der Klimaanpassung Hauptakteure – und wir wollen mit dabei sein analog zu den SDGs (Sustainable Developments Goals), den 17 globalen Nachhaltigkeitszielen. Informationen zu diesen Zielen stellt die Bundesregierung unter folgendem Link im Internet bereit: Nachhaltigkeitsziele 

Für uns ist Klimaschutz keine neue Aufgabe. Im Bereich der eigenen Liegenschaften gehen wir bereits seit Anfang der 90er Jahre als Vorbild voran. So wurden in den letzten Jahren verstärkt moderne und effiziente Energieversorgungskonzepte erstellt und realisiert oder Photovoltaikanlagen auf Dächern öffentlicher Gebäude installiert, um den eigenen Strombedarf zu decken und Elektro-Fahrzeuge zu laden.

Im ständigen Dialog mit unseren Bürgern möchten wir Verantwortung übernehmen für eine klimagerechte Entwicklung in unseren Gemeinden. Wir haben ein tolles bürgerschaftliches Engagement, vitale Vereine und Bürgergruppen und eine kreative Amtsverwaltung. Das wollen wir nutzen und in Sachen Klimaanpassung als Querschnittsthema unserer täglichen Arbeit sehen.

Das Klimabündnis Nordfriesland

Das Mittlere Nordfriesland ist eine Region, die sich neben dem Tourismus vor allem beim Thema Erneuerbare Energien und Umweltschutz einen Namen gemacht hat. In diesem Zusammenhang nimmt der gesamte Landstrich auch die Themen Klimaschutz und Nachhaltigkeit in den Blick. Als Teil des Landkreises Nordfriesland ist vor diesem Hintergrund die Mitgliedschaft im „Klimabündnis Nordfriesland“ für „Mittel-Nordfriesen“ selbstverständlich. 

Der Klimawandel betrifft uns alle

Aufgrund seiner natürlichen Gegebenheiten ist der Kreis Nordfriesland besonders vom Klimawandel betroffen. Der Anstieg des Meeresspiegels hat unmittelbare Auswirkungen auf die Region. Es gilt etwa, die Sicherheit der Deiche zu gewährleisten. Die Veränderungen des Wattenmeers und auch die Zunahme von Extrem-Wetterlagen (auch weltweit) beobachten wir hier mit wachsender Sorge. Sicher scheint: Der Klimawandel wird in den nächsten Jahrzehnten weltweit ernstzunehmende ökologische, soziale und wirtschaftliche Auswirkungen haben. Im Bewusstsein, dem nur in gemeinsamer Anstrengung entgegenwirken zu können, wurde das „Klimabündnis“ ins Leben gerufen. Weitere Informationen gibt es unter folgendem Link: Klimabündnis

Klimaschutz für Bürgerinnen und Bürger

Beim Land Schleswig-Holstein, gibt es das noch recht junge Förderprogramm "Klimaschutz für Bürgerinnen und Bürger". Es bietet allen mit Erstwohnsitz in Schleswig-Holstein die Möglichkeit, bei individuellen Investitionen für den Klimaschutz eine Förderung durch das Land zu erhalten. Dazu stehen über einen Zeitraum von drei Jahren rund 1,6 Millionen Euro zur Verfügung.

Die Förderung richtet sich ausschließlich an Privatpersonen. Diese dürfen ihre "Fördergegenstände" nicht im Rahmen einer gewerblichen Tätigkeit nutzen.

Weitere Informationen dazu finden sich auf der Internetseite der Landesregierung: Link