Willkommen im Amt Mittleres Nordfriesland

Neue Ausstellung im Amt zeigt starke Frauen aus der Region

Erstellt von F. Middendorf |

Bredstedt. Unter dem Titel „Mehr Frauen in die Politik“ sind in der aktuellen Ausstellung in der Amtsverwaltung Porträts von Frauen aus dem Mittleren Nordfriesland zu sehen. Sie alle engagieren sich politisch in ihrer jeweiligen Kommune. Sieben der insgesamt 21 Lokalpolitikerinnen haben jüngst die Ausstellungseröffnung begleitet. 

„Mein ganz besonderer Dank geht an Sie, die porträtierten Politikerinnen. Sie haben sich mit Begeisterung auf dieses Projekt eingelassen“, sagte die Gleichstellungsbeauftragte, Christine Friedrichsen. Gemeinsam mit Felix Middendorf (Öffentlichkeitsarbeit, AMNF) hat sie die Bilder und begleitenden Texte der Ausstellung erarbeitet. Sie bewundere das persönliche Engagement der Frauen, so Friedrichsen weiter. „Wie Sie vielfach den Spagat zwischen Familie, Beruf und politischem Amt bewältigten, hat meine Hochachtung.“  

Wertvoller Einsatz für die politische Kultur

Neben der Würdigung dieser Arbeit steht eine landesweite Aktion der Gleichstellungsbeauftragten mit dem Landesfrauenrat sowie dem Ministerium für Soziales, Gesundheit, Wissenschaft und Gleichstellung im Hintergrund der Ausstellung. Sie möchte mehr Frauen für die Gremienarbeit begeistern und aufzeigen, wie wertvoll die weibliche Sicht für die politische Kultur ist. Diesen Eindruck bestätigen etwa die stellvertretenden Bürgermeisterinnen von Bredstedt und Langenhorn, Johanna Christiansen und Doris Friedrichsen. „Unser Empfinden ist, dass Frauen in Diskussionen für eine andere Gesprächskultur sorgen. Auch kommen sie oft schneller auf den Punkt als ihre männlichen Kollegen.“ Dies sei keineswegs negativ gemeint, betont Christiansen. Der Umgang miteinander sei von gegenseitigem Respekt geprägt und in der Sache überwiegend sehr konstruktiv.

Frauen nach wie vor in der Minderheit

Mit Blick auf die 2018 anstehenden Kommunalwahlen wünscht sich die Gleichstellungsbeauftragte des Amtes Mittleres Nordfriesland weitere Interessierte für die Arbeit in politischen Gremien von Stadt und Gemeinden. „Denn dort sind sie klar in der Minderheit“, erläutert Christine Friedrichsen. Frauen haben demnach im Amtsgebiet lediglich einen Anteil von knapp 20 Prozent. Es gibt 39 Frauen und 164 Männer in den Vertretungen.

Persönliche Ansichten

Besucher können in der Ausstellung nicht nur großformatige, auf Leinwand gezogene Bilder (60x40 cm) der porträtierten Frauen sehen. Neben den Fotos findet sich auch jeweils ein kurzer Text, in dem die Politikerinnen ganz persönlich über ihre Motivation berichten.
Die Ausstellung „Mehr Frauen in die Politik“ ist zu den Öffnungszeiten des Amtes im Obergeschoss des Verwaltungssitzes zu sehen (Theodor-Storm-Straße 2). Die Texte und Bilder finden sich zudem hier auf der Homepage des Amtes unter folgendem Link: "Mehr Frauen in die Politik"

Zurück
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So