Willkommen im Amt Mittleres Nordfriesland

Wertschätzung für die Arbeit der Tafel in Bredstedt

Bredstedt. Sylke Pietsch ist die neue ehrenamtliche Leiterin der Bredstedter Tafel. Bereits im zurückliegenden Oktober hat sie diese Funktion vom langjährigen Leiter Dieter Paulsen übernommen. Den turbulenten Umständen rund um die Corona-Pandemie geschuldet, hatten Bredstedts Bürgermeister Christian Schmidt und der Leiter des Sozialzentrums Mittleres Nordfriesland, Kim Jessen-Reimers, jedoch erst jetzt die Gelegenheit, Sylke Pietsch kennenzulernen.

Auf Initiative des Diakonischen Werks in Husum als Träger der Tafel besichtigten Bürgermeister und Sozialzentrumsleiter die Ausgabestelle in Bredstedt. Sie ist zurzeit in der St. Nikolai-Kirche untergebracht, weil die Räume der Diakonie in der Osterstraße unter Corona-Bedingungen zu eng sind.
 
Team von 20 Helferinnen und Helfern

„Wir haben größte Wertschätzung für die Arbeit der Tafel“, versicherten Schmidt und Jessen-Reimers. Sie zeigten sich zudem sehr beeindruckt vom großen Einsatz des gesamten Tafel-Teams. Gemeinsam mit Pietsch engagieren sich 20 weitere Frauen und Männer für die Bredstedter Tafel. Sie holen Woche für Woche übrig gebliebene Lebensmittel aus regionalen Geschäften, Supermärkten sowie von weiteren Sponsoren. Die Waren werden sortiert, gelagert und schließlich einmal in der Woche (mittwochs, 10 Uhr) an Bedürftige ausgegeben. „Rund 50 bis 60 Kundinnen und Kunden können wir im Schnitt bei der Ausgabe begrüßen“, erläuterte Sylke Pietsch. „Wir erreichen damit etwa 250 Menschen, weil selbstverständlich vielfach ganze Familien dazugehören.“

Corona-Pandemie wirkt sich auf Tafel aus

Die Corona-Pandemie schlage mittlerweile leider auch deutlich auf Tafeln durch, beschrieb Adelheit Marcinczyk vom Diakonischen Werk eine der aktuellen Herausforderungen. „Die Menschen kaufen scheinbar wieder auf Vorrat ein. In den Supermärkten bleiben deutlich weniger Lebensmittel übrig als vor der Krise.“ Sie sei auch deshalb dankbar für die vielen Sponsoren, die ein Arbeiten der Tafeln weiterhin ermöglichten. Eine sehr bedeutsame Hilfe sei darüber hinaus die Unterstützung der Bredstedter Kirchengemeinde mit dem Pastorenehepaar Schuchardt. „Als Ausgabestelle bietet die Kirche so viel Platz, dass wir mit entsprechendem Hygienekonzept weiter für unsere Kunden da sein können.“

Dank für großes Engagement

Sozialzentrums-Leiter Jessen-Reimers sprach der Tafel im Namen seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter großen Dank aus. „Wir sind sehr froh, dass wir bei Anfragen auf dies Angebot verweisen können.“ Bürgermeister Schmidt bedankte sich ebenfalls für das große Engagement, von dem die Bürgerinnen und Bürger Bredstedts sowie der Region profitierten. Man wolle in Kontakt bleiben, versicherten sich alle Anwesenden zum Abschluss des Treffens. Gerade wenn einmal weitere Unterstützung vonnöten sei.

Als Antrittsgeschenk der beiden Gäste gab es Blumen für die neue ehrenamtliche Leiterin der Tafel. Für die Helferinnen und Helfer um Sylke Pietsch hatte der Bürgermeister zudem Gutscheine des Bredstedter Freibads im Gepäck. 
 

Zurück