Willkommen im Amt Mittleres Nordfriesland

LandFrauen und Amt laden zum interkulturellen „Frauen-Café“ ein

Erstellt von Middendorf |

Bredstedt. Die LandFrauen der Region Mittleres Nordfriesland leisten einen wertvollen Beitrag für die Integration von Frauen jeglicher Herkunft. Bereits zweimal luden sie gemeinsam mit der Amtsverwaltung zum Café ins kirchliche Gemeindehaus nach Bredstedt ein. Weitere Termine sind in Planung.

Die ersten „Frauen-Cafés waren gut besucht. Einheimische und Frauen aus Flüchtlingsgebieten trafen sich zum intensiven Austausch. „Wir haben offenbar den richtigen Nerv getroffen“, sagt Martje Petersen. Die LandFrau engagiert sich neben ihrer Vereinsarbeit auch in der Flüchtlingshilfe des Amtes Mittleres Nordfriesland. Dort kam von Mitarbeiterin Derya Schaarschmidt  aus dem Team Integration zu Beginn dieses Jahres die Idee für ein offenes „Frauen-Café“. Rasch hatte Petersen daraufhin ihre LandFrauen-Kolleginnen mit „im Boot“. Gemeinsam stellten diese, unterstützt vom Amt, die ersten Cafés auf die Beine. Bredstedts Pastor Peter Schuchardt öffnete dafür einen Raum im Gemeindezentrum.

Sprachbarrieren rasch abgebaut

Gut 30 Frauen nahmen jeweils teil. „Vorhandene Sprachbarrieren waren rasch abgebaut“, schildert Martje Petersen. „Natürlich war der Start etwas holprig, aber die gute Atmosphäre und die positive Neugier auf den jeweils anderen haben sehr geholfen.“ In gemütlicher Runde tauschten die Frauen Erfahrungen aus, mal auf Englisch, dann mit Händen und Gesten oder mittels gegenseitiger Übersetzung von zwei bereits recht gut Deutsch sprechenden Teilnehmerinnen aus dem arabischen Raum. Neben Kaffee und Gebäck hatten die Organisatorinnen auch Gesellschaftsspiele oder Bastel-Möglichkeiten vorbereitet. „Das hat sehr zur Kommunikation beigetragen und uns alle in Dialog gebracht“, erläutert Petersen.

Einheimische wie Zugewanderte profitieren

Jessica Mühlenbeck vom Team Integration des Amtes ist voller Lob für die Aktion. „In der muslimischen Kultur gibt es vergleichbare Treffen  von Frauen, die beispielsweise gemeinsam handarbeiten, frühstücken oder sich zum „Kaffee-Klatsch“ zusammentun. Ich bin mir sicher, dass hier ein toller Beitrag fürs Miteinander geleistet wird.“
Auch die Kreisvorsitzende der Landfrauen, Magret Albrecht, ist begeistert. „Die LandFrauen sind einst entstanden, um in ländlichen Regionen vor allem Bildung für Frauen und Mädchen möglich zu machen. Mit diesem Austausch der Kulturen sind wir genau an diesem Punkt. Beide Seiten, einheimische wie nach Nordfriesland zugewanderte Frauen, profitieren von den Treffen und lernen voneinander.“

Nächstes Frauen-Café am 10. November

Das bestätigen auch die Teilnehmerinnen, die allesamt gern möchten, dass es weitere Treffen gibt. Martje Petersen: „Wir haben selbstverständlich gefragt, wie das Frauencafé ankommt, ob und wie wir weitergehen sollen. Als gemeinsame Idee aus dem Kreis der Flüchtlinge und Deutscher Frauen wird es beim nächsten Treffen musikalisch.
Zwei weitere Termine stehen bereits fest: jeweils Donnerstag, 10. November sowie 08. Dezember in der Zeit von 15 bis 17 Uhr. Treffpunkt ist das Bredstedter Gemeindehaus im Kirchenweg 1. „Alle interessierten Frauen sind herzlich eingeladen“, sagt Petersen. „Wir hoffen auf rege Beteiligung, denn Integration funktioniert ja nur, wenn Menschen verschiedener Nationen und Kulturen aufeinander Treffen.“

Zurück