Willkommen im Amt Mittleres Nordfriesland

Große Hilfsbereitschaft für Ukraine-Flüchtlinge in der Region

Husum/Bredstedt. Im Kreisgebiet sowie im Mittleren Nordfriesland werden wie vielerorts in Deutschland Flüchtlinge aus der Ukraine aufgenommen. Die Hilfsbereitschaft der Menschen der Region ist überwältigend. Neben institutionellen Initiativen gibt es zahllose private Unterstützungsangebote. Laut Landrat Florian Lorenzen gilt es, die behördlichen Angelegenheiten schnell und unkompliziert zu regeln und die Hilfsangebote so zu koordinieren, dass sie zügig von den Geflüchteten genutzt werden könnten: „Land, Kreis, Städte und Ämter stehen dafür in engem Austausch miteinander“, so Lorenzen.

In Husum wurde bei den Messehallen unter anderem Mithilfe von Freiwilligen Feuerwehren eine zentrale Ankunftsstelle für Geflüchtete errichtet. Dort kann für einen kürzeren Zeitraum eine größere Anzahl von Menschen aufgenommen werden. Es ist geplant unter anderem mit Außenstellen von Ausländerbehörde und Sozialzentren Aufenthalts- und Leistungsfragen gleich vor Ort zu klären und auf den Weg zu bringen.

Team Integration - Anlaufstelle für Hilfsangebote

In der Amtsverwaltung Mittleres Nordfriesland kümmert sich in der Ordnungsabteilung das Team Integration um die Organisation von Unterstützungsangeboten für geflüchtete Familien, Frauen und Kinder. „Um die Koordination effektiv zu gestalten, haben wir ein Online-Kontaktformular erstellt. Dort können im ersten Schritt insbesondere auch Wohnungsangebote eingestellt werden“, erläutert Ordnungsamtsleiter Lars Schwerdtfeger. „Die Amtsverwaltung mietet geeignete Immobilien und ist für die Vielzahl an entsprechenden Hinweisen sehr dankbar. Wir benötigen dringend weiteren Wohnraum.“

Infos und das Kontaktformular finden sich online, hier auf der Homepage des Amtes: Ukraine-Hilfe. Auch wer sprachliche Unterstützung, beispielsweise Ukrainisch und Russisch, anbieten möchte, kann sich zunächst über das Formular ans Team Integration wenden. Für allgemeine Fragen zur Ukraine-Hilfe nutzen Interessierte bitte folgende E-Mail-Adresse: ukraine@amnf.de.

In Gedanken bei den Opfern

„Wir verurteilen den völkerrechtswidrigen Angriff Russlands auf die Ukraine aufs Schärfste“, sagt Amtsvorsteher Peter Reinhold Petersen. „Unsere Gedanken sind bei den Ukrainerinnen und Ukrainern, die jetzt Opfer eines komplett sinnlosen Krieges werden. Unsere Solidarität gilt auch den russischen Bürgerinnen und Bürgern, die trotz größtem persönlichen Risiko in Russland gegen den Krieg auf die Straße gehen“, ergänzt Amtsdirektor Dr. Bernd Meyer. „Es ist für uns im Namen aller AMNF-Kommunen eine Selbstverständlichkeit, Möglichkeiten zu schaffen, Flüchtlinge in der Region unterzubringen.“

Informationen auch auf der Kreis-Internetseite

Auch auf der Internetseite des Kreises Nordfriesland sind zahlreiche Informationen rund um Hilfen für Ukraine-Geflüchtete zusammengetragen. Die Seite werde beständig aktualisiert und um mögliche neue Informationen ergänzt, heißt es von der Kreisverwaltung. Neuigkeiten, Ansprechpartner, Antworten auf häufig gestellte Fragen und mehr gibt es unter: www.nordfriesland.de/ukraine.

 

 

Zurück
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
  • 29
  • 30
  • 31
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 1
  • 2
  • 3