Willkommen im Amt Mittleres Nordfriesland

Naturerlebnisraum: Baum-Pflanzaktion für mehr Artenvielfalt

Bordelum. In einer großen Pflanzaktion hat der Verein Natur und Kulltur im Mittleren Nordfriesland (NuK) die Obstbaumwiese im „Naturerlebnisraum Stollberg“ erneut aufgewertet. 24 Urpflaumen-Bäume (oder Primitivpflaumen) wurden jüngst von Vereinsmitgliedern, Angehörigen des Bauhofs Bordelum-Langenhorn und weiteren Freiwilligen angepflanzt. Zuvor hatte die Breklumer Firma Petersen Löcher gebaggert, um den sogenannten Ortsstein zu durchbrechen. „Er bildet im Heideboden eine feste Schicht, die allein mit Spaten nur schwer zu durchdringen ist“, erläutert der NuK-Vorsitzende Erich Scholz. 

Auf der Wiese und den umschließenden Wällen befinden sich mittlerweile weit über 100 Bäume in aktuell zehn Reihen. Das Projekt dient dem Erhalt seltener Arten und wird auch von der „Bingo-Umweltlotterie unterstützt. Vögel und beispielsweise Bienen profitieren ebenfalls von der weiter wachsenden Vielfalt auf der Wiese am Bütjebüller Kirchenweg.

NuK-Vorstandsmitglied Christen Hingst hat im Verein die Federführung übernommen. Als Umweltpädagoge kennt er sich bestens aus. Auf seinem Privatgelände in Hattstedt hat er die meisten Bäume „großgezogen“ und unter seiner Anleitung wurden sie nun auf der Obstbaumwiese in Bordelum angepflanzt. Darunter Sorten wie Miagrande, Krete oder etwa die Rebhunpflaume.
„Zum Einsatz kamen rund 50 Säcke Pflanzenerde, Holzpfähle als Stütze, viele Meter Draht sowie Maschendraht als Verbiss-Schutz für die Pflanzen“, listet der Vereinsvorsitzende Erich Scholz auf. Als Stärkung für die Helfenden gab es zudem selbstgebackenen Kuchen von Bärbel Becker. 
 

Zurück