Willkommen im Amt Mittleres Nordfriesland

Ausstellung: Humorvoller Blick aufs Leben mit Demenz

Zwei Besucherinnen schauen sich die Bilder der Ausstellung an.Drei Gäste der ausstellungseröffnung blicken auf eines der Exponate.eine Gruppe von sieben Frauen blicktIm Zuschauerraum sitzen ca 40 Gäste und sehen sich eine Präsentation an.

Bredstedt. Äußerst informativ und zugleich kurzweilig gestaltete sich die Ausstellungseröffnung zum Thema Demenz im Amt Mittleres Nordfriesland. Die Gleichstellungsbeauftragte Christine Friedrichsen hatte dazu einige Expertinnen eingeladen, die im Vorwege der Bilderschau über ihre Arbeit rund ums Älterwerden berichteten.

Engagement für Senior:innen

Dörte Stöber gewährte einen Einblick in ihre Tätigkeit im TondernTreff in Bredstedt. Das Angebot der beliebten Begegnungsstätte für Senioren reicht von geselligen Frühstücksrunden über Spielenachmittage bis hin zu verschiedensten Beratungsformaten. Darunter auch jenes von Demenzexpertin Christine Becker, die beispielsweise Kurse für Angehörige demenziell erkrankter Menschen abhält. Sie erläuterte den Gästen der Ausstellungseröffnung, wie wichtig Verständnis, Herzlichkeit und ein Eingehen auf die Bedürfnisse Betroffener sind.

Viele Hilfsangebote

Vom Pflegestützpunkt im Kreis Nordfriesland war Ulrike Petersen vor Ort. Im Gepäck hatte sie Infos über Hilfsangebote für Menschen, die sich als Angehörige oder für sich selbst mit dem Älterwerden und möglicherweise einhergehenden Herausforderungen beschäftigen. Claudia Schlichte „Mobile Senioren Langenhorn“ stellte ihren Verein und seine Tätigkeit vor: „Wir möchten mit unserer Arbeit das bereits vorhandene Betreuungs-, Beschäftigungs- und Freizeitangebot für Seniorinnen und Senioren fördern und erweitern.“ Der Verein engagiere sich daher für Menschen, die ihren Alltag nicht mehr in vollem Maße selbst gestalten könnten.

Wichtig: Spaß & Bewegung

Sonja Stümer vom gleichnamigen Tanzstudio in Niebüll erläuterte, wie wichtig Spaß und Bewegung auch im Alter seien. In ihren Kursen biete sich für jede und jeden die Gelegenheit, Musik und Körpergefühl in Einklang zu bringen. Heike Deutschmall vom Förderverein Hof Golbers in Drelsdorf berichtete von ihrer geplanten Wohngemeinschaft für Menschen mit Pflegebedarf. Der Hof solle Platz für zwölf Personen bieten, die dort barrierefrei leben könnten. Aktuell sei das vielbeachtete Projekt noch auf der Suche nach weiteren Fördermitteln. Die zurückliegenden Jahre mit Pandemie und aktuell mit dem Ukraine-Krieg hätten die Realisierungskosten leider sehr steigen lassen, so Heike Deutschmann.

Zeichnungen mit "Augenzwinkern"

Im Anschluss an die Beiträge traten die Bilder des Cartoonisten Peter Gaymann in den Mittelpunkt des Interesses. Sie zeigen humorvoll Alltagssituationen von Menschen mit Demenz. Dabei sind sie nie entlarvend, sondern stets verbunden mit einem Augenzwinkern. Die Zeichnungen zeigen unter anderem, wie Frauen und Männer vielfach trotz ihrer Erkrankung durchs Leben gehen können - wenn sie auf Geduld, Mitgefühl und Hilfsbereitschaft treffen.

 

 

Zurück
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
  • 29
  • 30
  • 31
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 1
  • 2
  • 3